Ihr Ratgeber - Glutamate meiden

Beitragsseiten
Ihr Ratgeber
Gesundes Wasser
Das beste Hunza Salz
Xylit statt Zucker
Stevia Zucker-Ersatz
Glutamate meiden
Was sind freie Radikale
Echte gruene Smoothies
Wildkraeuter sammeln
Sprossen und Keimlinge
Milchsaeure Bakterien
Alle Seiten

Glutamate meiden

Glutamatkristalle als Sinnbild für Geschmacksverstärker beim Seniorencoach auf ideewww.deNatriumglutamate sind Geschmacksverstärker, die von der Lebensmittelindustrie gezielt dazu eingesetzt werden, um die Profite zu maximieren.

 

Damit werden weltweit Milliardenumsätze gemacht, weil teure Gewürze mit Glutamat auf legale und ganz bequeme Weise eingespart werden können. Die Gesundheit des Einzelnen spielt dabei für diese 'Herren' keine Rolle.

 

Dieser Stoff macht süchtig, weil er unser Geschmacksempfinden negativ beeinflusst und das Essverhalten unnatürlich verändert. Ausserdem soll Glutamat an der steigenden Zahl von Alzheimer- und Parkinsonpatienten massgeblich beteiligt sein. Seit neuestem soll Glutamat auch in einem neuen Tarnkleid als Umami - Würzpaste bereits in britischen Supermärkten erhältlich sein.

 

Das finden Sie hier:

1. Video 'Wie gefährlich ist Glutamat?'

2. So erkennen Sie Geschmacksverstärker beim Einkauf

3. Video 'Glutamat, das Gift aus dem Supermarkt.'

 

 

 

nach oben

 

So erkennen Sie Geschmacksverstärker beim Einkauf

Beim Einkaufen, in welchem Supermarkt auch immer, sollten Sie unbedingt ihre Lesebrille oder eine Lupe mitnehmen, damit Sie das unverschämt Kleingedruckte lesen können. Es ist nämlich nur so klein geschrieben, damit Sie keinen Spaß daran haben, es zu lesen.

 

Wenn Sie jetzt also sagen: "Das ist mir zu klein, das kann ich nicht lesen, oder dafür habe ich keine Zeit." Dann tun Sie damit genau das, was die Lebensmittelindustrie will - Sie für dumm verkaufen.

 

'Würze' ist das Synomym für Geschmacksverstärker und dieser muss deshalb nicht extra erwähnt werden. Man kaufe nichts das mit Würz- beginnt oder enthält. Würze, Würzsalz, Würzsoße, Würzstoff, Würzmittel, auch Sojasoße ist Würze.

 

Die E-Nummern für Glutamate in Reinform (>99%)

E620 = Glutaminsäure

E621 = Mononatriumglutamat (engl. monosodium glutamate MSG)

E622 = Monokaliumglutamat

E623 = Calciumglutamat

E624 = Monoammoniumglutamat

E625 = Magnesiumglutamat

E631 = Dinatriumosinat DSI

E600er Nummern sollten perse vermieden werden, denn auch E605 ist ein Nervengift.

 

Zutaten, die immer Glutamat enthalten (ca. 30-80%)

Guanylat wirkt noch eine Zehnerpotenz stärker als Glutamat

Hefeextrakt

Sojaextrakt

Autolysierte Hefe

Hydrolysiete Hefe

Hydrolysierte Proteine von Pflanzen und Gemüse

Hydrolysiertes Hafermehl

Pflanzenproteinextrakt

Proteinisolate

Natriumkaseinat

Calciumkaseinat

Texturierte Proteine von Soja und Gemüse (TVP's)

 

Zutaten, die sehr oft Glutamat enthalten (ca. 10-40%)

Malzextrakt

Maltodextrin / Maltodextrose

Fermentierter Weizen

(natürliche) Aromen

Pflanzliche, flüssige, Speise, Fleisch, Soja Würze / Gewürze

gekörnte Brühe

Brühwürfel

 

Zutaten, die Glutamat enthalten können (<12%)

Carrageenan

Enzyme

Konzentrierte, isolierte Weizen- und Sojaproteine

Sojamilch

Lecithin

 

nach oben

 

Glutamat, das Gift aus dem Supermarkt.

Menschen, die sich ausschliesslich von frischen und natürlichen Gerichten erhähren und dann ausnahmsweise mal auswärts Essen gehen, empfinden den allgegenwärtigen Einheits-Glutamat-Geschmack eher abstoßend und fühlen sich anschließend deutlich unwohl. Verstärkter Durst ist ein weiteres Zeichen dafür, dass der Körper Glutamat möglichst schnell wieder loswerden möchte.

 

 

 

nach oben