Ihr Ratgeber - Das beste Hunza Salz

Beitragsseiten
Ihr Ratgeber
Gesundes Wasser
Das beste Hunza Salz
Xylit statt Zucker
Stevia Zucker-Ersatz
Glutamate meiden
Was sind freie Radikale
Echte gruene Smoothies
Wildkraeuter sammeln
Sprossen und Keimlinge
Milchsaeure Bakterien
Alle Seiten

Das beste Hunza-Salz

Salz in der Hand - handgemachtes Salz im Beitrag vom Seniorencoach Salz ist Lebensmittel Nr. 2 und einer der massgeblichen Träger des Lebens auf der Erde.

 

Hier geht es um das viele Millionen Jahre alte natürliche, von Hand abgebaute Kristallsalz mit seiner kristallinen Struktur und seinen 84 Elementen.

 

Wussten Sie schon, dass Zitrusfrüchte wie z.B. Apfelsinen, Mandarinen, Zitronen usw. langsam vertrocknen und dabei immer kleiner werden, wenn sie ganzheitlich mit allen 84 Elementen angebaut und gedüngt wurden.

 

Wohingegen Früchte die schimmeln nur mit 5 Elementen angebaut und gedüngt wurden. Die Ursache dafür ist in der heutigen Landwirtschaft mit ihren Monokulturen zu finden, in der häufig mit reduziertem Kunstdünger gearbeitet wird. Ist das nicht interessant....

 

Das finden Sie hier:

1. Video 'Wasser und Salz' von Peter Ferreira Teil 2

2. Der Ursprung von Kristallsalz

3. So einfach machen Sie Ihre eigene 26%ige Salz-Sole

4. So stellen Sie eine 1%ige Salz-Sole her

5. Eine Sole-Kur mit 1 prozentiger Hunza-Sole machen - aber richtig

6. Ein Sole-Bad nehmen - aber richtig

 

Aber Salz ist eben nicht gleich Salz, denn das vermeintliche Speise-, Tafel- und Kochsalz für ein paar Cent beim Grosshändler ist alles andere als gesund. Es hat ja auch nur noch 2 Elemente, Natrium und Chlorid.

 

Dieses NaCl ist ein Trennmittel und wird für die industrielle Herstellung von Plastik, Weichmacher, Soda, Waschmittel uvm. gebraucht. Dabei stören die anderen 82 Elemente und werden deshalb in einem aufwändigen Prozess herausgefiltert und separat verkauft.

 

In dem Vortrag über Wasser und Salz - Teil 2 von Peter Ferreira erfahren Sie, warum das so ist und weshalb Sie ein wertvolles Kristallsalz für die Küche verwenden sollten.

 

Dieses Wissen von unschätzbarem Wert wird Sie nachhaltig beeinflussen und Ihr Bewusstsein für die Wichtigkeit richtig guten Salzes wecken.

 

Der deutsche Akademiker Peter Ferreira ist Biophysiker und hat im Rahmen einer Forschungsstudie, die er für ein amerikanisches Forschungsinstitut über mehrere Jahre hinweg betreut hat, diesen wissenschaftlichen Vortrag über Wasser und Salz gehalten.

 

 

Wasser und Salz - Peter Ferreira - Teil 1 finden Sie hier: Gesundes Wasser oder klicken Sie einfach oben in den Beitragsseiten auf 'Gesundes Wasser'.

nach oben

 

Der Ursprung von Kristallsalz

Salzbrocken aus Hunza sind von Hand abgebautVor ca. 250 Millionen Jahren ist ein Teil des Urmeeres durch die Energie der Sonne ausgetrocknet. Das Salz aus dem Wasser hat sich herauskristalliesiert und abgelagert.

 

In weiteren Millionen von Jahren haben sich aus dem bis dahin einzigen Kontinent der Erde, die uns heute bekannten Kontinente entwickelt.

 

Dabei haben sich durch die Verschiebung der Erdplatten gegeneinander, Gebirge wie die Anden in Südamerika, die Rocky Mountains in Nordamerika oder das höchste Gebirge der Welt, der Himalaya gebildet. Bei diesem Prozess wurden auch die sehnen-artigen Salzeinlagerungen weit über den Meeresspiegel hinaus, unter sehr hohem Druck zu den Gebirgen geformt.

 

Da der Himalaya das höchste Gebirge der Erde ist, hat das auch den größten Druck erzeugt. Unter diesem sehr hohen Druck ist ein extrem reines Kristallsalz entstanden, dass aus 84 Elementen zusammengesetzt ist, und von Schadstoffen weitgehendst verschont geblieben ist.

 

Dieses naturbelassene 'weiße Gold' oder 'Hunza-Kristallsalz', dass sich ader-artig im Gebirgsstein im Hunzagebiet am Fuße des Himalaya in Pakistan befindet, wird seit ca. 500 Jahren traditionell von Hand abgebaut, zerkleinert und in der Sonne getrocknet.

nach oben

Für die Ernährung ist dieses Hunza-Salz sehr wertvoll und nicht mit dem billigen und ungesunden Speise-, Tafel- oder Kochsalz aus dem Supermarkt, zu vergleichen. Warum das so ist, wird Ihnen sehr unterhaltend in dem Video erläutert.

 

Viele Ausdauersportler, Triathleten oder Marathonläufer, die ein Bewusstsein für die Ganzheitlichkeit des Lebens haben, tragen so einen echten Salzbrocken immer bei Ausdauer intensiven Wettkämpfen bei sich.

 

Das machen sie nicht, weil diese Salzbrocken magische Kräfte haben, sondern weil sie immer wieder zwischendurch bei einem Wettkampf an so einem Salzbrocken lecken. Wie oben erwähnt, bestehen diese Salzbrocken aus 84 Elementen und wenn man daran leckt, regenerieren sich die Elektrolyte im eigenen Körper innerhalb von 6 Minuten.

 

Das ist besonders wichtig, weil bei intensiven Ausdauersportarten, wie z.B. dem Marathon, durch die körperliche Dauerbeanspruchung und in Folge durch Schwitzen und Abatmen, der Körper sehr viel Wasser und damit Elektrolyte und damit Salze verliert.

 

nach oben

 

So einfach machen Sie ihre eigene 26%ige Salz-Sole

Verschliessbares Glas fuer die SalzsoleFür eine natürliche und gesunde Salzsole benötigt man im Prinzip nur drei Dinge: Gutes Salz, gutes Wasser und so ein gut verschließbares Glasgefäß.

 

Was man unter wertvollem Hunza- oder Kristallsalz versteht, haben Sie weiter oben bereits gelernt. Sie wissen auch schon, was richtig gutes Wasser ausmacht. Beides ist sehr wichtig und muss unbedingt beachtet werden!

 

Nachdem Sie das verschließbare Glas mit gutem Wasser gereinigt haben, legen Sie 5 bis 8 Kristallsalzbrocken hinein, sodass das Glas zu einem Drittel gefüllt ist. Gießen Sie jetzt bis zum unteren Verschluss gutes Quellwasser hinein (siehe Bild) und machen es zu.

 

Nun dauert es ca. 2 Stunden, bis sich die Sole gebildet hat. D.h. die Salzbrocken lösen sich soweit auf, bis in dem Glas eine gesättigte Sole von exakt 26% entstanden ist. Mehr geht von Natur aus nicht und der Auflösevorgang stoppt automatisch bei erreichen dieser Konzetration. Sie erkennen das auch daran, dass die Sole jetzt klar und durchsichtig geworden ist.

 

Diese Sole ist unbegrenzt haltbar und kann natürlich auch zum Salzen beim Kochen verwendet werden. Sie werden beeindruckt sein, wie gut dieses gesunde Salz, im Vergleich zum Trennmittel, das Sie vielleicht bisher benutzt haben, schmeckt. Das ist die Ganzheitlichkeit der Natur mit all ihren natürlichen Elementen und Mineralien. Das sollte Ihnen an dieser Stelle bewusst sein...

 

Wenn Sie dem Glas Sole entnehmen, füllen Sie es mit gutem Wasser wieder auf. Nach und nach werden sich dadurch die Salzbrocken im Glas weiter auflösen und immer kleiner werden. Geben Sie dann nach und nach einfach wieder einen neuen Salzbrocken in das Glas, damit eine konstante 26% Solekonzentration im Glas erhalten bleibt.

 

Bis dann mal ein Kilogramm der guten Salzbrocken verbraucht ist, haben Sie 3 - 4 Liter gutes Wasser nachgefüllt. Hinweis: Ja, dieses echte Kristallsalz hat seinen Preis, aber es ist auch das beste Salz, dass Sie für Geld kaufen können. Sie werden feststellen, dass Sie Ihrem Körper damit einen großen Gefallen erweisen und das wird er ihnen mit Gesundheit danken.

 

nach oben

 

Praktische Tipps für den Alltag

  • Verwenden Sie immer gut verschliesbare Glasgefäße für Ihre Sole und auf keinen Fall Kunststoff oder Plastik. Glas ist aus Quarzsand gefertigt und hat ebenfalls eine hexagonale Struktur wie das Wasser auch. Glas ist in diesem Sinne wie ein Faradayscher Käfig für Sole und Wasser und damit das ideale Gefäss.

 

  • Diese Salzsole ist das 'flüssige Gold' der Erde. Mit einer praktischen Pipettenflasche 100ml können Sie sogar Ihre Speisen gleich beim Zubereiten bequem würzen.

 

  • Als Salzstreuer könnte dann eine hübsche, bunte Pipettenflasche 10ml auf dem Tisch stehen. Hinweis: Sie ist so klein, dass sie in jeder Handtasche Platz findet. Damit brauchen Sie auch unterwegs nicht auf ihr wertvolles Salz verzichten.

 

  • Sie können das wertvolle Hunza-Salz beim Kochen natürlich auch als feines Streusalz bekommen und verwenden. Und eine 26%ige Sole können Sie damit genauso gut ansetzen wie mit Salzbrocken. Nur die beste Qualität des Salzes ist verpflichtend.

 

  • Tragen Sie so einen echten Hunza Salzbrocken wie die Profis beim Konditionstraining immer bei sich. Damit können Sie die Elektrolyte ihres Körpers in wenigen Minuten regenerieren. Im Beitrag 'Der Ursprung von Kristallsalz' erfahren Sie warum das so ist.

 

nach oben

 

So stellen Sie eine 1%ige Salz-Sole her

Meerwasser als Synonym für 1 prozentige Sole...Um 1-prozentige Sole herzustellen gibt es zwei Varianten, die ich hier genau beschreiben werde, aber keine Angst es ist ganz einfach.

 

Variante-1 wird mit dem feinen Hunza-Streusalz angesetzt.

Variante-2 aus dem fertigen 26-prozentigen Natur-Sole-Glas mit den ganzen Salzbrocken.

 

Achtung: Setzen Sie niemals so eine Sole mit billigem Speise-, Tafel- oder Kochsalz her. Das ist kein Salz sondern Natrium und Chlorid, also nur ein Trennmittel und Sie werden Ihrer Gesundheit schaden, wenn Sie es benutzen. Gesundheits-Tipp: Am Besten verbannen Sie dieses schädliche Trennmittel, ich möchte es garnicht mehr Salz nennen, aus der Küche oder noch besser, aus Ihrem Leben.

 

Variante 1 mit feinem Hunza Streusalz:

Man nimmt eine Glasflasche mit Patentverschluss, oder eine andere gut verschließbare Flasche aus Glas, mit einem Inhaltsvermögen von 1 Liter. Dort hinein füllt man exact 10 Gramm des feinen Streusalzes, das man auf einer Küchenwaage zuvor bewogen hat.

 

Nun füllt man diese Flasche mit gutem Wasser, das beste Wasser wäre natürliches und unbelastetes Quellwasser, auf und verschließt diese anschließend. Schwenken Sie diese leicht hin und her, damit sich das Salz darin schneller auflösen kann.

 

Nach ein paar Minuten hat es sich aufgelöst und gleichmäßig im Wasser verteilt. Damit haben Sie jetzt einen Liter 1%ige Sole hergestellt.

 

Variante 2 mit den Salzbrocken:

Man nimmt wieder eine Glasflasche mit Patentverschluss. Jetzt nimmt man das Glas mit der 26%igen Sole in der die Salzbrocken liegen dazu und füllt 40 Milliliter davon in die Literflasche. Das geht sauber und schnell mit einer großen 60 ml Spritze.

 

Anschließend die Flasche wieder mit gutem Wasser befüllen und man hat, nach ca. 10 Minuten, erneut einen Liter 1%ige Sole.

 

Tipp: Der Vollständigkeit halber soll hier auch die Möglichkeit erwähnt werden, dass ein Teelöffel der 26%igen Sole 4ml entsprechen. Wenn man nun einen Teelöffel davon in ein 100ml Glas gibt und umrührt, entsteht auch 1%ige Sole, die man z.B. sehr gut zum abendlichen Zähne putzen verwenden kann. Das ist sogar sehr empfehlenswert.

 

nach oben

 

Eine Sole-Kur mit 1% Hunza-Sole machen - aber richtig

Mensch aus Wasser auf ideewww.de

Der menschliche Körper besteht zu ungefähr 70% aus Wasser. Das Gehirn für sich genommen bringt es sogar auf fast 90%.

 

Genau genommen besteht der Mensch nicht einfach aus Wasser, sondern aus höchst strukturiertem Zellwasser. Und dieses wervollste Gut des Menschen besteht aus 1%iger Salz-Sole, ganz genau genommen zu 0,97%.

 

Das Wasser der großen Meere dieser Welt besteht ebenfalls aus 1%iger Sole. Und wenn man sich die Erde vom Mond aus ansehen würde, könnte man feststellen, dass alle Meere zusammen genommen 70% der gesamten Erdoberfläche ausmachen. Ist das nicht interessant...

 

Bei einer Solekur wird jeden Morgen nach dem Aufstehen als erstes ein Glas Sole auf nüchternen Magen getrunken. Dabei kommt es garnicht so auf die Menge sondern vielmehr auf die Regelmäßigkeit an. Sehr wichtig: So einfach stellt man richtige Sole her.

 

Trinken Sie jeden Morgen bis zu 200ml Sole auf nüchternen Magen. Schon bald wird ihr Körper die gesunde Wirkung spüren und von alleine morgens danach verlangen.

 

Der Begriff Solekur ist insofern irreführend, da so eine Solekur nicht zeitlich begrenzt ist. Nur wenn Patienten von ihrem Arzt zur Kur geschickt werden, haben diese ja in aller Regel nur 2 bis maximal 4 Wochen Zeit. Dann muss es halt wieder elf Monate auch ohne gehen. So machen es viele Zehntausend Menschen jedes Jahr in deutschen Kurorten.

 

Mit diesem Wissen können Sie sich ihre private Solekur einfach nach Hause holen und ihrem Körper das ganze Jahr etwas richtig Gutes tun. Und die Kurtaxe und viele andere Kosten sparen Sie dabei auch noch.

 

Nehmen Sie sich Zeit zum ausprobieren, mindestens 3 oder noch besser gleich 6 Monate. Stellen Sie sich ihre einprozentige Sole wie oben beschrieben her und dann können Sie gleich morgen früh damit anfangen. Sie können auch erst mit 50ml Sole täglich beginnen und sich dann im Laufe der Zeit bis 200ml täglich hochtrinken. Wichtig ist nur, dass eine Regelmäßigkeit vorliegt, also jeden Tag für die gesamte Laufzeit der Kur.

 

Wegen der positiven Wirkungen, kommt es häufig vor, dass das allmorgendliche Soletrinken zur lieben Gewohnheit und damit beibehalten wird. Das liegt an dem guten Salz mit seinen 84 Elementen, und wenn man die instabilen Isotope auch dazunimmt sind es sogar 103 Elemente. Sie alle sind kolloidal und damit zellverfügbar. Und weil sie kolloidal, also kleiner als ein zehntausendstel Millimeter sind, schaffen sie es bis in jede Zelle.

 

In den ersten Tagen kann es vereinzelt zu leichtem Durchfall kommen, weil die Sole den Körper stark entgiftet. D.h. es werden Schadstoffe aus den Zellen des Körpers auf natürlichem Wege ausgeleitet die da nicht rein gehören. Der Körper lässt in diesem Sinne also etwas unbrauchbares durchfallen...

 

Oder der Eine oder Andere bekommt nach ein paar Tagen irgendwo leichte Pickel oder ein wenig Ausschlag. Das zeigt nur, dass es wirkt und der Körper etwas über das Organ Haut ausschwemmen und loswerden will.

 

Das ist ganz normal und hat mehr oder weniger jeder auf die eine oder andere Weise am Anfang. Das vergeht in den allermeisten Fällen bereits nach wenigen Tagen, sehr selten auch mal nach ein paar Wochen.

 

nach oben

 

Ein Sole-Bad nehmen - so geht's richtig

Eine kleine Badeanstalt als Synonym für eine Badewanne auf ideewww.deEin Solebad nehmen ist wie eine drei Tage Kur. Die einen sind danach voller Energie und wollen auf jeden Baum klettern, und die anderen können seit langer Zeit endlich mal wieder so richtig ausschlafen.

 

Das liegt daran, dass der Körper bei so einem halbstündigen Solebad entschlackt wird wie bei einer dreitägigen Fastenzeit. Im Gegenzug tauscht er, jenachdem welcher Bedarf besteht, Minerale und Elemente ein. Das ist bei jedem Menschen individuell sehr unterschiedlich.

 

Das kann man sich am besten so vorstellen: Das Wasser in der Badewanne hat dieselbe 1%ige Solekonzentration wie das Zellwasser des Menschen der darin liegt. Gleiche Flüssigkeiten sind ja bekanntermassen stets bestrebt, das Konzentrationsgefälle der Inhaltsstoffe in der gesamten Flüssigkeit auszugleichen.

 

Die Sole in der Wanne hat sehr wenige Schadstoffe, weshalb die Schadstoffe aus den menschlichen Zellen jetzt beginnen sich gleichmäßig zu verteilen. Das heißt: Ein großteil der Schadstoffe im Körper wandern nun in die unbelastete Sole in der Badewanne und im Gegenzug wandern Mineralien und Elemente der Sole in die Körperzellen. Dabei weiß der menschliche Körper sehr genau wieviel Anstrengung er seinem Organismus zumuten darf.

 

Die Körperzellen steuern diesen Austausch automatisch. Das erklärt auch, warum nicht alle Schadstoffe die sich im Laufe der Zeit im Körper angesammelt haben, auf einmal ausgetauscht werden können. Das geht immer nur teilweise und kann mit regelmäßigen Solebädern, die zeitlich nicht zu dicht aufeinander folgen dürfen, angestrebt werden. Dabei gibt es einiges zu beachten, weshalb nach der Zusatzinfo eine sehr genaue Anleitung folgt.

nach oben

 

Zusatzinfo: Das Prinzip der Nierendialyse

Schematische Darstellung der Diffusion auf ideewww.deDas Prinzip der Diffusion findet sich bei der Nierendialyse ebenfalls wieder. Dabei werden harnpflichtige Substanzen, die normalerweise über den Urin entsorgt würden, aufgrund eines Konzentrationsgefälles aus dem Blut entfernt.

 

Mit Heparin ungerinnbar gemachtes Blut wird mit einer Pumpe entlang einer semipermeablen Membran befördert. Auf der anderen Seite der Membran befindet sich eine Dialysatlösung, die exakt der Zusammensetzung des normalen, menschlichen Blutes entspricht.

 

Durch das Konzentrationsgefälle treten die angehäuften, harnpflichtigen Substanzen durch die Membran in die Spüllösung über und werden so aus dem Blut entfernt.

 

Das Prinzip der Umkehr-Osmose

Prinzip Umkehrosmose auf ideewww.deBei der Umkehr-Osmose wird das zu reinigende Wasser durch eine semipermeable Membrane gedrückt, die es auf Grund der kleinen Poren nur dem winzigen Wassermolekül erlaubt, hindurch zu gelangen. Schadstoffe werden dabei zusammen mit dem Abwasser entsorgt.

 

Die semipermeable Membran hat in diesem Zusammenhang die gleiche Durchlässigkeit wie jede einzelne menschliche Zellwand. Diese Lochgröße beträgt bei beiden 1/1o.ooo Gramm.

 

Da organische Stoffe kleiner sind können sie diese Barriere problemlos überwinden. Dagegen können schädliche, anorganische Stoffe dieses Hindernis nicht passieren, weil sie größer sind und nicht hindurch passen.

 

Genau dieses Prinzip macht sich eine Umkehr-Osmose-Anlage zu nutze, um das mit Schadstoffen belastete Leitungswasser zu reinigen. Die Installation einer UO-Anlage Zuhause verwandelt Leitungswasser in sauberes und gesundes Trinkwasser.

 

----- Ende Zusatzinfo -----

 

 

nach oben

 

Die genaue Anleitung für ein Solebad

Ein Stoffbeutel min Hunzasalz für ein Solebad - ideewww.de1. Ein Solebad nehmen bedeutet, in der Badewanne eine 1%ige Solelösung mit einer exakten Temperatur von 37°C herzustellen und sich anschließend darin für 20 bis 30 Minuten zu entspannen.

 

Legen Sie sich dazu schonmal 1 Kilogramm von dem guten Hunza-Salz und ein Thermometer zurecht.

 

Wichtiger Hinweis: Für ein Solebad darf man auf keinen Fall Billigsalz verwenden, weil Sie damit ihrer Gesundheit schaden. Wenn Sie nicht sicher sind, welches Salz Sie nehmen sollen, lesen Sie hier nochmal nach. Hier findet sich auch ein Link zu dem guten Hunzasalz.

 

2. Lassen Sie etwa 10 Zentimeter heißes Wasser in die Badewanne ein und drehen den Wasserhahn anschließend wieder zu. Legen Sie ein Salzkissen mit 1000 Gramm in das Wasser und geben Sie dem Salz eine dreiviertel Stunde, um sich aufzulösen. Es kommt kein weiterer Zusatz, wie z.B. Badeöl oder anderes, in das Wasser. Nichts, nur die Sole, das Wasser und Sie.

 

3. Hat sich das Salz grösstenteils aufgelöst drehen Sie das Warmwasser wieder auf und lassen insgesamt 100 Liter Wasser in die Badewanne einlaufen.

 

Tipp: Die genaue Menge liest man am besten an der Wasseruhr ab. Alternativ können Sie natürlich auch einen 10 Liter Eimer 10 x volllaufen lassen. Es ist wichtig, dass es genau 100 Liter sind, damit es genau die einprozentige Sole wird, die auch der Körper hat.

 

4. Kontrollieren und regulieren Sie die Temperatur des einlaufenden Wassers ständig mit dem Thermometer. Wenn die 100 Liter eingelaufen sind muss das Wasser eine Temperatur von genau 37°C haben.

 

Thermometer mit 37 Grad Celsius auf ideewww.deWarum sind die 37°C so wichtig: Wenn das Badewasser kälter oder heißer wie die Körpertemperatur ist, muss der Körper diesen Temperaturunterschied erst ausgleichen.

 

D.h. er muss viel Energie dafür aufwenden die richtige Körpertemperatur aufrecht zu erhalten, weil er ja durch zu heißes Wasser erhitzt und durch zu kaltes Wasser abgekühlt wird.

 

5. Jetzt legen Sie sich für eine halbe Stunde in die Badewanne und entspannen. Keine Angst, Solewasser kühlt nicht so schnell ab wie normales Badewasser, es bleibt wesentlich länger konstant.

 

Hinweis: Da die Temperatur und die Solekonzentration im Wasser und im Körper idealerweise gleich sind, können die Zellen sofort 'aufmachen' und das Konzentrationsgefälle beginnt, wie oben beschrieben, sich auszugleichen.

 

6. Danach steigen Sie aus der Badewanne ohne sich abzuduschen und trocknen sich auch ohne viel rubbeln ab. Lassen Sie die 84 Elemente der Sole nach Möglichkeit über Nacht einwirken.

 

nach oben